Center for Art and Science  Publications

 
 
 

by Ernst Pöppel on the topic „Art and Science“:

 

Yan Bao, Janusch Blautzik, Ernst Pöppel, Bin Zhou: "Forced desynchronization of circadian rhythms under social pressure." PsyCH Journal, 2015.

Mihai Avram, Kristina Hennig-Fast, Yan Bao, Ernst Pöppel, Maximilian Reiser, Janusch Blautzik, James Giordano, Evgeny Gutyrchik: "Neural correlates of moral judgments in first- and third-person perspectives: implications for neuroethics and beyond." BMC Neuroscience, 2014.

Yan Bao, Yuan Fang, Taoxi Yang, Lingyan Wang, Aneta Szymaszek, Elzbieta Szelag:"Auditory perception of temporal order: A comparison between tonal language speakers with and without non-tonal language experience." Acta Neurobiologiae Experimentalis, 2014.

Yan Bao, Quan Lei, Yuan Fang, Yu Tong, Kerstin Schill, Ernst Pöppel, Hans Strasburger: "Inhibition of return in the visual field: the eccentricity effect is independent of cortical magnification." Experimental Psychology, 2014.

Mona Park, Kristina Hennig-Fast, Yan Bao, Petra Carl, Ernst Pöppel, Lorenz Welker, Maximilian Reiser, Thomas Meindl, Evgeny Gutyrchik: "Personality traits modulate neural responses to emotions expressed in music: An fMRI study". Brain Research, 2013

Mihai Avram, Evgeny Gutyrchik, Yan Bao, Ernst Pöppel, Maximilian Reiser, Janusch Blautzik: "Neurofunctional correlates of aesthetic and moral judgments: Equal but not the same". Neuroscience Letters 534 (2013), p. 128-132

Yan Bao, Zhiyuan Wang, Wei Liang, Yi Wang, Ernst Pöppel, Hui Li: "Inhibition of return at different eccentricities in the visual field share the same temporal window". Neuroscience Letters 534 (2013), p. 7-11

Aline Lutz, Armin Nassehi, Yan Bao, Ernst Pöppel, Anikó Sztrókay, Maximilian Reiser, Kai Fehse, Evgeny Gutyrchik: "Neurocognitive processing of body representations in artistic and photographic images". Neurolmage 66 (2013), p. 288-292

Yan Bao, Ernst Pöppel: "Anthropological universals and cultural specifics: Conceptual and methodological challenges in cultural neuroscience". Neuroscience and Biobehavioral Reviews, 36 (2012), p. 2143-2146

Yan Bao, Yi Wang, Ernst Pöppel: "Spatial orienting in the visual field: A unified perceptual space?" Cognitive Processing, 13 (Suppl.) (2012) p. 93-96

Quan Lei, Yan Bao, Bo Wang, Evgeny Gutyrchik: "fMRI correlates of inhibition of return in perifoveal and peripheral visual field". Cognitive Processing, 13 (Suppl.) (2012) p. 223-227

Ernst Pöppel, Yan Bao: "The visual field paradox: A theoretical account on the reafference principle providing a common frame for the homogeneity and inhomogeneity of visual representation". Cognitive Processing, 13 (suppl.) (2012), p. 285-S287

Isabella Peres, Celine Vetter, Janusch Blautzik, Maximilian Reiser, Ernst Pöppel, Thomas Meindl, Till Roenneberg, Evgeny Gutyrchik: "Chronotype Predicts Activity Patterns in the Neural Underpinnings of the Motor System during the Day". Chronobiology International 28 (2011), p. 883-889

Sarita Silveira, Verena Graupmann, Dieter Frey, Janusch Blautzik, Thomas Meindl, Maximilian Reiser, Cheng Chen, Yizhou Wang, Yan Bao, Ernst Pöppel, Evgeny Gutyrchik: "Matching reality in the arts: Self-referential neural processing of naturalistic compared to surrealistic images". Perception 41 (2011), p.569-576

Ernst Pöppel: "Wahl und Wandel der Bilder zur Erzeugung und Bewahrung personaler und kultureller Identität". In: Sabine Flach, Sigrid Weigel (eds): WissensKünste. Das Wissen der Künste und die Kunst des Wissens, Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften (2011), p. 372-387

Ernst Pöppel: When is here? Where is now? ARKEN Museum, Kopenhagen. Olafur Eliasson, "Din blinde Passager", Your Blind Passenger (27.11.2010- 27.11. 2011)

Shihui Han, Ernst Pöppel (eds): "Three modes of knowledge as basis for intercultural cognition and communication: A theoretical perspective". In: Culture and Neural Frames of Cognition and Communication (2011), p. 215-231 (with Yan Bao)

Ernst Pöppel. "Drei Formen des Wissens – oder warum es keine „letzten“ Begründungen geben kann". In: Bazon Brock (ed.). TUMULT 37: Kein Halten mehr? Modelle der Letztbegründung(2011), p. 65-7

Ernst Pöppel. „Drei Sekunden Gegenwart. Viele Fragen – wenige Antworten.“ In: der blaue reiter. Journal für Philosophie „No Future! Philosophie des Augenblicks“ (2011), p. 16-20.

 
 
 

Previous Publications and Interviews by Ernst Pöppelwith respect to „Art and Science“

 

Einleitung zu "Ernst Matthes 1878-1918". Kunsthalle Bremen (1972) 10

F. Turner, E. Pöppel: The neural lyre: Poetic meter, the brain and time. Poetry, August (1983) 277-309

P. Stoerig, C. Sütterlin, E. Pöppel: Rechts und Links in Bildwerken: Ein neuropsychologischer Beitrag zum Kunstverständnis. Umschau in Wissenschaft und Technik 83, 14 (1983) 427-428

Musikerleben und Zeit-Struktur. In: ORF (Hrsg.) Auge macht Bild, Ohr macht Klang, Hirn macht Welt. Franz Deuticke Verlagsgesellschaft, Wien (1983) 76-87

Vom Schall im Ohr zur Musik im Gehirn. HNO-Informationen 2 (1986) 41-48

F. Turner, E. Pöppel: Metered poetry, the brain, and time. In: I. Rentschler, B. Herzberger, D. Epstein (Eds.): Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics. Birkhäuser Verlag, Basel (1988) 71-90

Gehirnzeit und Musikempfinden. In: H. Götze und W. Simon (Hrsg.): Wo Sprache aufhört... . Herbert von Karajan zum 5. April 1988. Springer Verlag, Berlin/ Heidelberg (1988) 31-49

The measurement of music and the cerebral clock: A new theory.
Leonardo 22 (1989) 83-89

Unmusikalische Grenzüberschreitungen? In: C.R. Pfaltz (Hrsg.): Musik in der Zeit. Universitätsforum 5. Helbing & Lichtenhahn, Basel (1990) 105-124

M. Franek, J. Mates, T. Radil, K. Beck, E. Pöppel: Finger tapping in musicians and nonmusicians. International Journal of Psychophysiology 11 (1991) 277-279

Jede Ästhetik ist aus der Sicht der Biologie die Kultivierung eines selbstverständlichen Wahrnehmungsvorgangs. In: F. Rötzer (Hrsg.): Das neue Bild der Welt - Wissenschaft und Ästhetik. Kunstforum International Band 124, Ruppichteroth (1993) 136-142

Auf der Suche nach neuer Orientierung - Hirnforschung als Leitwissenschaft? In: G. Kaiser, D. Matejovski, J. Fedrowitz (Hrsg.): Kultur und Technik im 21. Jahrhundert. Campus Verlag, Frankfurt/New York (1993) 172-189

Zum formalen Rahmen des ästhetischen Erlebens. Ein Beitrag aus der Hirnforschung? In: W. Welsch (Hrsg.): Die Aktualität des Ästhetischen.
Wilhelm Fink Verlag, München (1993) 227-246

Temporal mechanisms in perception. International Review of Neurobiology 37 (1994) 185-202

Lust und Schmerz: An den Grenzen unseres Erlebens. In: F. Rötzer (Hrsg.): Große Gefühle. Kunstforum International Band 126, Ruppichteroth (1994) 104-108

Weglose Zeiten - hierarchische Zeitordnung. In: E. Pöppel, M. Kerner (Hrsg.): Zeit und Mensch. Thouet Verlag, Aachen (1996) 11-22

Zeit und Mensch – ein außergewöhnliches Buch. Dialog mit der Kunst, Aachener und Münchener Lebensversicherungs AG; Ausstellungskatalog Aachen, Karlsruhe, Köln 1996/1997

Die Welten von Igor Sacharow-Ross, die Natur um uns – die Natur in uns. In: I. Sacharow-Ross (Hrsg.) Reanimation. Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit (1997) 93-98

Vorbemerkung zu Peter Hoßdorf, Arbeiten 1995-1997; Katalog Herausgeber Leopold-Hoesch-Museum Düren

3 Inseln der Künste – 3 Brücken zum Wissen. In: Judith Betzler (Hrsg.) Kunst + Wissen, Ausstellung anlässlich des Kongresses „Zukunft Deutschlands in der Wissensgesellschaft“ (Bonn 16.2.1996)

E. Pöppel, H. Burda: Zukunftsaussichten für ein neues Kommunikationsmedium - Virtuelle Realität zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Nomos Verlagsgesell-schaft, Baden-Baden (1997) 83-92

Vom Schrecken des Selbstseins. In: Zerbrechlichkeit von Janet Brooks Gerloff. Georgi, Aachen (1998)

Kreativität und Hirnforschung. Wissen und kreatives Denken, Heft 4, Hanns Seidel-Stiftung (1998) 9-29

Ach Deutschland – Nur Mut. In: Programmheft zu Tankred Dorst “Grosse Szene am Fluß“ (1999)

E. Pöppel/ Ch. Fricke (Dialog):  Für eine Überwindung der Teilkulturen. Kunstforum Bd. 144 (1999) 46-47

Sich einen Text zu eigen machen. In: Hexenküche. Bilder von Janet Brooks Gerloff. Weimar (1999) 5-7

Im Kopf. In: F. Aicher, D. Rinker (Hrsg.): Über Denken. Ein Symposium über Gestalten und Denken in Rotis. Christian Pixis Verlag (1999) 22-35

The dream of syntopy. In: F. Bonami, U. Obrist (Eds.): Dreams. Biennale Venedig. Castevecchi Arte (1999) 93

Kante und Fläche im Auge. In: K.K. Panzer (Hrsg.): Lebensräume. Von Kunst, Codes & Genen. PERZAN. Ausstellungskatalog Starnberg (1999) 3

Wissen des einzelnen: Wissen für das Bonum commune. In: J. Betzler (Hrsg.): Kunst und Medien. Festschrift für Hubert Burda. Petrarca Verlag, München (2000) 21-27

M. Wittmann, E. Pöppel: Hirnzeit – Wie das Gehirn Zeit macht. Kunstforum Bd. 151 (2000) 85-90

Thomas Morus zusammenfügen: Utopie und Syntopie. In: G. Müller-Rischart, E. Schweeger (Hrsg.) Transferit: Lokale Anwendungen Akademischer Verlag, München (2000) 11

E. Pöppel, Durs Grünbein: Schauder des Schaffens. Der Spiegel 51 (2000) 214-220

M. Wittmann, E. Pöppel: Temporal mechanisms of the brain as fundamentals of communication – with special reference to music perception and performance.
Musicae Scientiae, Special Issue 1999-2000 (1999) 13-28

E. Pöppel, E. Schweeger: Ein anachronistischer Dialog. In: P. Noever/MAK (Hrsg.) das diskursive museum. Hatje Cantz Verlag (2001) 42-47   

What is Syntopia? In: Ausstellungskatalog MAKING NATURE, Nikolaj Copenhagen Contemporary Art Center 12.01.-24.02.2002

Bilder überwinden die Zeit. Antje Tesche-Mentzen, Herlinde Koelbl (Hrsg.) Kunst von Kindern. Frederking und Thaler, München (2002) 135 – 136 – Englische Ausgabe: Pictures conquer time. Children´s Art (ref. see above)

The hierarchical structure of phenomenal time and some implications for philosophical discourse and aesthetic appreciation. In A. Pinheiro de Sousa and T. de Ataide Malafaia: Dialogos Disciplinares. As ciencias e as artes na viragem do milenio, Lisboa (2003) 63-68

Ein Refugium im Bunker  - im Buch “Refugium” eines Russischen Schriftstellers – Syntopie Labor, Köln (2003) 7-10

E. Pöppel: Warum Bilder lügen. Cicero, Potsdam (2004) 90-92

Den Blick in die Welt entdecken. Interviews, Infodienst Kulturpädagogische Nachrichten Nr. 72 (2004) 14-15

Gefühle – der Klebstoff des Denkens. Interview in: Der blaue reiter. Journal für Philosophie (2005) 70-76

Wahrnehmung der Zeit. Gespräch in Gerhard Kilger (Hrsg.), Musik als Glück und Nutzen für das Leben. Macht Musik. Wienand Verlag, Köln (2005) 124-131

Syntopische Geflechte. Die Sehnsucht nach dem „Zusammen“ in dem Werk von Igor Sacharwor-Ross. In Igor Sacharow-Ross: Geflechte, Salon-Verlag Köln, o.J.

E. Pöppel, E. Ruhnau: Risse/ Fissures. In D. Buchhart, H. –P. Kipplinger (Hrsg.) „ Igor Sacharow – Ross. Abgebrochene Verbindung/ Lost Connection Museum Moderner Kunst Passau – Stiftung Wörlen (2006) 115 -139

Das menschliche Maß – Der Garten.  In: Gunnar Duttge, Marie-Theres Tinnefeld (Hrsg.) Gärten, Parkanlagen und Kommunikation. Lebensräume zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit. Berliner Wissenschafts-Verlag (2006) 25-29

Der Geist bei der Arbeit. Literatur und Kunst – Neue Zürcher Zeitung, Ausgabe Nr. 103 (2007) 31

Ein Einfall ist kein Zufall. Süddeutsche Zeitung Magazin, 22. Juni(2007) 8-12

Syntopie – um Grund zu Haben. Syntopia von Igor Sacharow-Ross. Wienand Verlag (2007) 17-31

F. Turner, E. Pöppel: Die Neuronale Lyra - Metrum, Gehirn und Zeit. Vorwerk 8 Berlin, Text – Revue. Die Wahrheit der Sprache  Heft 4 (2007) 27-49

Experimentelle Demonstration In: Olafur Eliasson (Ed.)  Life in Space 3, 9.5.2008; 16.12-16.18

Olafur Eliasson, Ernst Pöppel: Das Sehen ist eine Konstruktion. Interview in Welt am Sonntag, 12. April 2009, 53

Zu viele Filter: Assoziationen zum Werk von Igor Sacharow-Ross. In Katalog „Igor Sacharow-Ross: Nicht gefiltert“, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, (2009) 17-23

Darwins geheime Protokolle von der Insel Syntopia. In: 3sat, Uns fehlen die Worte. dtv 2009, 84-95

Kreativität: Eine sehr persönliche Meinung. Grünenthal / Die Waage: Gehirn, Band 48, Oktober 2009, 62-71

Was geschieht beim Lesen?  Aus Politik und Zeitgeschichte, bpb, 42-43/2009, 12. Oktober 2009: Zukunft des Buches, 40-45

Sich in H.B. hineinversetzend, der darüber nachdenkt, was Wissen sein könnte.  In „Festina lente“, Festschrift für Hubert Burda zum 70. Geburtstag, Petrarca Verlag, 2010, 122-125